Berichte von vergangen Tagungen!

Protokoll der Veteranentagung vom Samstag, 9. April 2022,
 13.30 Uhr im Gasthof Sternen, Grafenried
 
 

Traktanden:
1.     Begrüssung
 2.     Appel
 3.     Wahlen:
         a) Stimmenzähler
         b) Obmann
         c) Schryber und Säckelmeister
 4.     Jahresbericht Obmann 2021 / 2022
 5.     Protokoll vom 16.02.2020
 6.     Kassabericht 2020 / 2021
 7.     Jahresbeitrag 2022 / 2023
 8.     Schwingerische Angelegenheiten 2020/2021, Klub und OSV
 9.     Mutationen 2020 / 2021
 10.   Wahl des nächsten Tagungsortes 2023
 11.   Verschiedenes 

 

1. Begrüssung 

Mit einem Musikstück, von Walter Lüthi, wird die Tagung eröffnet. Der Obmann begrüsst die An­wesenden. Einen speziellen Gruss richtet er an den Gemeindepräsidenten von Fraubrunnen, sowie Thomas Grüter, OKP 2022 OSF St. Urban mit seinem Vize, Franz Wicki, sowie den Vertretern der Schwingklubs. Weiter begrüsste er na­mentlich die über 80-jährigen Veteranen. Dies sind: 

Hans Roth, Langenthal, Ivo Egger, Wynau, Karl Aeber­hard, Langenthal, Max Aeberhard, Her­zogenbuchsee, Max Hubschmid, Madiswil und Alfred Fankhauser, Thörigen. 

Der Obmann lässt die Traktandenliste genehmigen und gibt das Wort dem Gemeindepräsidenten von Fraubrunnen. Urs Schär informiert, dass 2014 eine Fusion mit 7 umliegenden Gemeinden durchgeführt werden konnte. Seither hat die Gemeinde 4 Bahnhöfe, 40 Vereine, 80 Bauernbetriebe, Gewerbe und Rund 600 Schulkinder. Der Obmann überreicht Urs Schär eine Flasche Ehrenwein und bedankt sich für die Informationen. Robert Siegenthaler, SK Limpach, gibt einen kleinen Rückblick auf das OSV 2019 in Grafenried. Man kann sicher festhalten, dass es das zuschauermässig grösste Oberaargauische Schwingfest mit über 6‘300 Anwesenden war. Der Schwingklub Limpach offeriert uns das Dessert, was von der Versammlung verdankt wird. Otto informiert zum Ablauf der Ver­sammlung: Das ‚Zvieri‘, wird von der Vereinigung übernom­men. Die restlichen Konsumationen ge­hen zu Lasten der Anwesenden. 

 

2. Appell 

Der Schryber gibt folgendes bekannt: 39 Anwesende. Folgende Entschul­digungen sind eingegan­gen: Franco M. Rappa, Bruno, Frangi, Patrick Sommer, Peter Neuenschwander, Hans Zobrist, Bruno Gygax, Hans Siegenthaler, Alfred Studer, Rolf Gasser, Simon Herzig, Daniel Günter, Fritz Kopp, Peter Gasser, Thomas Uebersax, Fritz Born, Walter Wyss, William Wyss, Stefan Kaspar, Rolf Rohrbach, Men Wälti, Matthias Arn, Adrian Schär, Ueli Widmer, Johann Lanz, Martin Gasche, Ferdinand Spielmann, Bernhard Rösch, Samuel Rüfenacht, Hans Buri, Paul Künzi, Hanspeter Zingg, Rolf Schüpbach, Rudolf Beutler, Res Schüpbach, Hansruedi Wüthrich.
Der Obmann wünscht allen wegen Krankheit oder anderen Gründen verhinderten Mitglieder alles Gute und beste Gesundheit. 

 

3. Wahlen
 a) Stimmenzähler
Robert Siegenthaler wird von der Versammlung als Stimmenzähler gewählt. 

 

b) Obmann:
Der Obmann stellt sich eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Hermann Leuenberger führt die Wahl durch. Einstimmig wird er im Amt bestätigt. 

 

c) Schryber und Säckelmeister
Max Ryser stellt sich weiter als Schryber zur Verfügung. Hermann Leuenberger gibt sein Amt nach 3 Jahren ab. Der Obmann überreicht ihm eine Flasche Ehrenwein. Niklaus Gasser hat sich bereit erklärt, die Aufgabe zu übernehmen. Sein Grossvater Ernst wie sein Vater Ernst, hatten sich auch für die Vereinigung eingesetzt. Max und Niklaus werden ohne Gegenstimme gewählt. Offen ist noch der Revisor. Die Obmannschaft wird sich auf die Suche machen. 

 

4. Jahresbericht Obmann 2021 / 2022 

Infolge Corona konnte 2021 keine Versammlung durchgeführt werden. Aus diesem Grund verweist der Obmann auf den verschickten Kurzbericht 2021. Jedes Mitglied hat diesen erhalten. Es wird nicht weiter darauf eingegangen. 

Der Obmann gibt über das vergangene Jahr Rechenschaft ab. Dabei sind folgende Meilensteine zu erwähnen. Totenehrung: 

Freud und Leid liegen nicht weit auseinander. Im Jahr 2021 sind folgende Todesfälle gemeldet worden:
           Hotz Walter, geb. 25.02.1928 (verstorben 2020)
           Kummer Hansruedi, 11.05.1944 (verstorben 2020)
           Schwyter Walter, 30.09.1930
           Wüthrich Gottlieb, 19.04.1936
           Ledermann Albert, 19.01.1942
           Kiener Karl, 10.08.1943
 
 

Für den Jungschwingertag OSV hat die Vereinigung pro Kategorie eine Armbanduhr gespendet. Gemäss Verdankung hatten die Buben Freude an der Gabe. Da kein OSF durchgeführt wurde, konnte auch keine Stabelle gespendet werden. 

Der Schwingerjass konnte 2021 wegen der Pandemie nicht durchgeführt werden. Schade! Der Schryber stimmt über den Jahresbericht ab. Ohne Gegenstimme wird dieser genehmigt. Der Bericht wird diesem Protokoll als Beilage angeführt. 

 

5. Protokoll 16.02.2020 

Das Protokoll wird nicht verlesen. Es wurde, wie von der Ver­sammlung bestimmt, vom Revisor Niklaus Gasser auf seine Richtigkeit geprüft und im Internet veröffentlicht. Weiter hat der Schryber noch einige Exemplar bei sich. Es werden keine Anfragen an den Revisor gestellt. Die Versammlung genehmigt das Protokoll einstimmig. Der Obmann dankt Max Ryser. 

Da die Versammlung 2021 abgesagt werden musste, wurde im Januar 2021 ein Schreiben an alle Mitglieder versandt. In Kurzform wurde das Vereinsjahr/Geschäftsjahr 2020 kurz gestreift. Der Kassabericht wurde publiziert, weshalb wir auch über dieses Schreiben abstimmen. Die Stimmbe­rechtigten genehmigen auch diesen Bericht. 

 

6. Kassabericht 2020 und 2021 

Säckelmeister Hermann Leuenberger erläutert die Rechnung 2020
 
                     - Vermögen per 31.12.2019          Fr. 6’455.09
                     - Vermögen per 31.12.2020          Fr. 8’987.74
                     - Vermögensvermehrung          Fr. 2’532.65
 

Der Zuwachs begründet sich mit dem Inkasso für die Jahre 2020 und 2021.
 
 

Revisorenbericht:
Die sauber geführte Rechnung wurde am 08. Januar 2021 geprüft. Die Belege und Eintragungen stimmen überein. Dank an Hermann Leuenberger. Bäriswil, 11. Januar 2021. Niklaus Gasser 

 

Kassabericht 2021 

- Vermögen per 31.12.2020                    Fr. 8‘987.74
 - Vermögen per 31.12.2021                    Fr. 8‘428.89
 - Vermögensverminderung                 Fr. 558.85 

 

Die Verminderung erklärt sich damit, dass 2021 nur Ausgaben getätigt worden sind, und keine Einnahmen generiert werden konnten. 

 

Revisorenbericht:
Niklaus Gasser hat die Kasse am 14.01.2022 geprüft und den Bericht erstellt. Es ist alles i.O. 

 

7. Jahresbeitrag 2024 / 2025 

Der Jahresbeitrag beträgt zurzeit Fr.10.00. Für die Jahre 2022/2023 wurde die Rechnung mit die­sem Betrag verschickt. Für die Rechnungstellung ab 2024 schlägt die Obmannschaft eine Erhöhung von Fr.5.00 pro Jahr vor. Der Obmann führt folgende Begründungen ins Feld: 

«Die Obmannschaft hat verschiedene Ideen, möchte diese auch umsetzen. Auch steht im Jahr 2025 der Anlass «75 Jahre Schwingervereinigung/Veteranen Oberaargau» an. Die Idee ist ein Anlass nur für das Jubiläum durchzuführen und evtl. die erste kleine Festschrift zu verfas­sen. Weiter will der Obmann nicht alle Jahre beim Verband einen Bettelbrief schreiben, um Unter­stützung zu erhalten. Die ordentlichen Aufwände, wie Versand, Büroutensilien, Geschenke, Inter­netauftritt, Veteranentagungen oder Gebühren von Post und Bank, brauchen eine ‘Stock’ an Kapi­tal. Wie sich die Wirtschaft oder die Teuerung auch entwickelt, ist weiter ein Grund, solide finan­ziert zu sein» 

Alfred Lüthi, Graben, stellt den Antrag, der Jahresbeitrag nicht zu erhöhen. Die Abstimmung ergab folgendes Resultat: Antrag Lüthi 7 Ja, Antrag Obmannschaft 22 Ja, die restlichen Stimmberechtig­ten enthielten sich der Stimme. Somit wird die Erhöhung ab 2024 Gültigkeit haben. 

Der Jahresbeitrag wird wie anhin alle zwei Jahre eingezogen. Dadurch sparen wir Bank- und Post­gebühren. 

 

8. Schwingerische Angelegenheiten 

Da im Jahr 2020 und 2021 kein OSF durchgeführt wurde, beschränken sich die Berichte des Ver­bandes und der Klubs auf die Bewältigung des Ausnahmezustandes. Einzelne Klubanlässe konnten gar nicht oder nur zum Teil durchgeführt werden und der Trainingsbetrieb war auch teilweise ein­gestellt. Zwei schwierige Jahre, die wieder einen Neuaufbau bedingen. 

 

Das OK vom OSF 2022, St. Urban, Thomas Grüter machte kurz Werbung für den Anlass im Kan­ton Luzern und zählt einige Punkte auf. Die Arbeiten befinden sich im Zeitraster und der Anlass ist auf Kurs. Der Festplatz ist unterhalb des Klosters beim Schulhaus. Bis heute haben 650 Helfer für das Gelingen gesorgt. Um 16.30 Uhr ist der Schlussgang geplant. Er hofft, dass sich viele Zu­schauer an den Anlass begeben und lädt alle herzlich ein. Mit Franz Wicki, Sponsoring und Walter Lüdi, Schwingen, waren weiter Mitglieder des OK an unsere Versammlung. Der Obmann bedankt sich beim OKP, und schätzte es, dass sie sich Zeit genommen haben. Als Gabe für den Gaben­tempel überreichte Otto A. Seeholzer Thomas Grüter eine Stabelle, mit dem Linkskurz von Niklaus Gasser, erstellt vom Veteranen Johann Lanz. 

 

9. Mutationen 2020 /2021 

Mitgliederbestände 

Stand: 31.12.2020; 168 Mitglieder (2 Todesfälle, 15 Neue Eintritte)
 Stand: 31.12.2019; 154 Mitglieder, 

 

Neue Mitglieder: 

Dennler Urs, Dommartin F      Frei Werner, Hettiswil         Gasche Martin, Utzenstorf
 Känzig Hans, Oberbipp           Kurth Rudolf, Attiswil         Luder Beat Lotzwil
 Obi René, Oberbipp                Schaad Andreas, Oberbipp  Schaad Daniel, Oberbipp
 Schüpbach Andreas, Huttwil    Schürch Jürg, Huttwil         Steinmann Hanspeter, Dagmersellen
 Stucki Bruno, Koppigen          Sutter Robert, Niederbipp   Wyss Werner, Bütikofen 

 

 

 

 

Mitgliederbestände 

Stand: 31.12.2021; 169 Mitglieder (5 Todesfälle, 6 Neue Eintritte) 

Stand: 31.12.2020; 168 Mitglieder, 

 

Neue Mitglieder: 

Ledermann Bänz, Zunzgen                 Steffen Daniel, Bätterkinden, 
 Leu Peter, Jegenstorf,                         Ischi Ernst, Rumisberg
 Bohner Simon, Rumisberg                  Heiniger Jörg, Egerkingen
 
 

Todesfälle:
 2020
 

Walter Hotz, Huttwil                           Ernst Kummer, Herzogenbuchsee
 Heinz Läderach, Niederbipp                Theodor Hasler, Roggwil 


 2021 

Gottlieb Wüthrich, Ferrenberg             Albert Ledermann, Utzenstorf
 Karl Kiener, Bollodingen 

 

10. Wahl des nächsten Tagungsortes und weitere Termin 

Die Tagung 2023 findet im Gebiet des Schwingklub Huttwil statt. Sie wird am
 Sonntag, 19.02.2023 durchgeführt. Der Obmann nimmt mit dem SK Huttwil Kontakt auf 

 

Der Jass in Oberönz ist am Donnerstag, 9.02.2023, Kassenöffnung 12.30 Uhr geplant. 

 

Die Eidg. Veteranentagung ist am Sonntag, 22.10.2023 in Oron-la-Ville VD geplant. Wie schon angekündigt, werden wir ein Car organisieren. Weitere Infos werden an der nächsten Ta­gung bekannt gegeben. 

 

Die Versammlung nimmt die Information zur Kenntnis. 

 

11. Verschiedenes 

Ehrungen: Den anwesenden Ü80 wird als Dank der Treue ein Flasche Ehrenwein überreicht. Die Umfrage zum Abschluss ergab keine Wortmeldung, weshalb die Tagung beendet werden konnte. Er dankt allen fürs Erscheinen und schliesst die Tagung um 15.00 Uhr. 



  

Protokollführer:                                                          Obmann:
 
 
 Max Ryser                                                       Otto A. Seeholzer
 
 

 


 Hettiswil/Münchenbuchsee, 31.05.2022 

Jahresbericht Obmann für das Jahr 2022     Otto A. Seeholzer

Einleitung

Unser Vereinsjahr geht in der Regel im von Februar zu Februar. Aus diesem Grunde ist zu be­achten, dass der Bericht sich mehrheitlich auf das Vorjahr bezieht! 

Das Jahr 2021 war weiter geprägt durch die Pandemie ‘Covid-19’. Der Virus, der 2019 in China festgestellt wurde und nachher seinen Weg in die ganze Welt fand, stellte alle Handlungen auch im Jahr 2021 in Frage. Auf die Befürchtungen und Hoffnungen bin ich schon im Bericht 2020 eingegangen.
 Die Schwingerei nahm Fahrt auf und es konnte wieder Sport getrieben werden, dies immer un­ter Auflagen.
 In einem nie dagewesenen Tempo stellte die Forschung einen Impfstoff her! Tatsächlich konn­ten sich die Menschen gegen den Virus impfen lassen und eine Hoffnung bestand, dass viel Leid abgewendet werden könnte. Leider wurde die Einstellung der Menschen über diese Errun­genschaft sehr kontrovers diskutiert und aufgenommen. Die Schweiz konnte als einziges Land zweimal über ein Gesetzt zur Eindämmung der Pandemie abstimmen und es wurde jedes Mal mit grosser Mehrheit angenommen. Die Nerven liegen blank und die Annahme, dass diese Ge­sundheitskriese schnell vorüber sein werde, erfüllte sich nicht, leider! Die Zeiten sind unruhig und in Europa passiert etwas, dass wir im Jahr 2022 fast nicht mehr für möglich gehalten hät­ten «Krieg». Der Kremlchef hat über 150'000 Streitkräfte an der ukrainischen Grenze aufmar­schieren lassen und überfällt nun das freie Land! Dieses Ereignis ist eine Zeitenwende. Wir im Westen müssen uns neu orientieren und die Herausforderung annehmen! Wir, ich sage WIR, müssen einen guten Umgang pflegen und uns in der Vereinigung unterstützen, 

 

Ehrungen und Begleitungen

Trotz den Beschränkungen und Kontaktverbote, gab es Treffen oder telefonische Kontakte. Mir gelang es 2021 mit fast jedem Mitglied im Laufe des Jahres telefonisch oder persönlich Kon­takt aufzunehmen. Dabei gab es gute Gespräche über Befinden und Motivation auch in diesem Jahr der Schwingervereinigung Oberaargau SVO treu zu bleiben. Durch diese Kontakte lernte ich auch Lebenswege und Hintergründe kennen, die mir nicht bekannt waren. Der Austausch war gegenseitig und zeigte mir auf, dass wir eine Gemeinschaft sind, die alle das gleiche Ziel haben, die Schwingerkameradschaft zu pflegen!

Wir können auch mit Freude bekanntgeben, dass ein unermüdlicher Schaffer für seine Ver­dienste zwei grosse Ehrungen in Empfang nehmen durfte Adrian Schär erhielt die Ehrenmit­gliedschaft des Bernisch-kant. Schwingerverbandes und im Schwarzsee an der Eidg. AV 2022 die Eidg. Ehrenmitgliedschaft. Wir gratulieren unserem Mitglied herzlich. Erwähnen können wir folgende Geburtstage: 80 Jahre, Urs Fuhrer und Hans Buri, 85 Jahre Karl Aeberhard und Hansueli Wittwer. Wir gratulieren zu ihrem Ehrentag. Bei den meisten konnten wir den Ehren­wein vorbeibringen und persönlich gratulieren. Zwei unserer Mitglieder stellten sich 2022 zur Wahl in den Grossen Rat des Kt. Bern, Franco Rappo, Burgdorf und Res Schüpbach, Huttwil. Beide erreichten ihr Ziel und könne für das Wohl von Land- und Stadtbevölkerung sorgen. Herzliche Gratulation!
 
 



 

Freud und Leid liegen nicht weit auseinander. Im Jahr 2021 sind folgende Todesfälle gemeldet worden:
           Hotz Walter, geb. 25.02.1928 (verstorben 2020)
           Kummer Hansruedi, 11.05.1944 (verstorben 2020)
           Schwyter Walter, 30.09.1930
           Wüthrich Gottlieb, 19.04.1936
           Ledermann Albert, 19.01.1942
           Kiener Karl, 10.08.1943

 

Bei den meisten Veteranen konnten wir wegen den Covid-Beschränkungen an den Abdankun­gen nicht teilnehmen, was für uns nicht einfach war. Ist es doch unsere Aufgabe beim letzten Gang Abschied zu nehmen. 2022 am 8. Januar feierte Max Luder den 97ten Geburtstag. Seine angeschlagene Gesundheit liess es nicht mehr zu, dass er zu Hause sein konnte. Im Dahlia in Wiedlisbach konnten Alfred Fankhauser und ich Max noch besuchen. Fünf Tage später verliess Max diese Welt. Dank der Initiative vom Schwingklub Niederbipp konnten wir uns zur Abdan­kung treffen. Herzlichen Dank an Thysu Arn und seine Leute und natürlich für den Imbiss. Es war eine Wohltat sich wieder zutreffen und persönlich auszutauschen!

Der Obmann kondolierte jeder Trauerfamilie mit einem persönlichen Brief. Wir gedenken unse­ren Kameraden und sprechen nochmals unser Mitgefühl aus. Jeder dieser Mannen hatte sich für einen Schwingklub, den Verband oder die Schwingervereinigung Oberaargau eingesetzt.

 

Tätigkeiten

Die Tätigkeiten im Jahr 2021sind schnell aufgezählt. Es fanden schlicht und einfach keine statt. Alles war vorbereitet und geplant. Der Schwingerjass in Oberönz und die Tagung in Buchegg­berg bei Doris Räz. Alles musste abgesagt werden. Ansteckungsgefahr oder verbotene Anlässe liessen keine Tätigkeit zu. Aber nicht nur uns hat es getroffen. Im Frühjahr war die ganze Schweiz lahmgelegt. Durch den Impfschutz kam wieder leben in die kulturellen und sportlichen Anlässe, sodass unter Auflagen Anlässe durchgeführt werden konnte. Leider wurde das Ober­aargauische Schwingfest nicht abgehalten. Ursenbach konnte am Samstag ein Schwingfest für Junge bis 20 Jahre und am Montag ein Nachwuchsschwingertag durchführen. Zuschauer waren keine zugelassen, weshalb ich auch keine Eindrücke schildern kann! Für den Nachwuchs­schwingertag haben wir pro Kategorie eine Gabe gespendet.

Als schönes Schwingfest mir Zuschauer, auch wieder unter Auflagen, stellte sich das Berner kantonale in Aarberg heraus. Die Tribüne, die in einer Art Amphitheater aufgestellt war, wies eine angenehme grosszügige Bestuhlung auf. Ein Eidgenössischer Anlass fand in Kilchberg ZH statt. Bei gutem Wetter wurde der 17. Kilchberger Schwinget durchgeführt. Vom Oberaargau konnte sich ein Schwinger selektionieren. Mit der späten Ansetzung und den hochkarätigen Absenzen, konnte man nicht mehr von einem Revancheschwinget sprechen. Aber die Schwing­kost war dadurch vielleicht frecher und offener. Den Sieg teilten sich zwei Ostschweizer und ein Berner. Ein Novum am traditionsreichen Kilchberger.

Die verschobene Eidg. Veterantagung von 2020 konnte auch 2021 nicht nachgeholt werden. Geplant ist die ordentliche Versammlung am Sonntag, 22.10. 2023 in Oron-la-Ville VD. An der Tagung 2023 wird über die Organisation orientiert. Was sicher ist, wir werden ein Car auf­bieten und gemeinsam zu unseren welschen Kollegen gehen. Als vormerken und anmelden!

Weil sich anfangs 2022 abzeichnet, dass wir im Februar keine Anlässe durchführen können, hat die Obmannschaft entschieden das Jassen und die Tagung auf den April zu verschieben. Wir waren gespannt, wie viele Jasser sich an unserem Wettkampf beteiligen werden. Es kamen 56Jasserinen und Jasser, die sich bestens unterhielten. Alle durften einen Preis in Empfang nehmen. Besten Dank.

In der Post von 2022 haben wir den ES für die die Mitgliederbeiträge von 2022 und 2023 bei­gelegt. Besten Dank für die Überweisung. Mit einem finanziellen Polster können wir auch das Jubiläum «75 Jahre Schwingervereinigung Oberaargau» von 2025 besser planen.

Die Werbung von neuen Mitgliedern gestaltete sich etwas mühsamer. Trotzdem konnten 6 neue Mitglieder gewonnen werden. Jeder Verein, der eine Zukunft haben will, braucht Nach­wuchs. Bei uns kann ab 40 Jahren beigetreten werden. 

Für die heutige Tagung können wir auch ein stattliche Anzahl Mitglieder begrüssen. Besten Dank! Das Leben muss wieder weitergehen. Also packen wir es an!

 

Ausblick

Die beiden Anlässe, Schwingerjass und Tagung konnten wir verspätet durchführen. Somit ist lediglich das Jahr 2021 ohne Tätigkeit geblieben. Wir hoffen, dass trotz Virus und Krieg unsere Anlässe wieder im Februar geplant werden können.

Anlässe 2022
OSF St Urban           BKSV Thun              ESAF Pratteln
 4.06.2022               17.07.2022             27.28.08.2022

Abschluss
Liebe Schwingervereinigung, liebe Veteranen, ein schwieriges Jahr liegt hinter uns. Hoffen wir auf weiteren persönlichen Kontakt im Jahr 2022!

Euer Obmann


 Otto A. Seeholzer

 

 

Münchenbuchsee, 08.04.2022


Berichte und Protokolle  2019

Protokoll der Veteranentagung vom Sonntag, 17. Februar 2019,
 13.30 Uhr, Restaurant Rudswilbad in Ersigen
 
 

Traktanden:
1.     Begrüssung
 2.     Appell
 3.     Wahlen
         a) Stimmenzähler
         b) Revisor
 4.     Jahresbericht Obmann
 5.     Protokoll 
 6.     Kassabericht
 7.     Jahresbeitrag  
 8.     Schwingerische Angelegenheiten 2018, Klub und OSV
 9.     Mutationen
 10.   Wahl des nächsten Tagungsortes
 11.   Verschiedenes

 

1. Begrüssung

Die Jodlergruppe, MAMAHA, Margrit Egli, Max Zürcher, und Hanspeter Lüthi, eröffneten mit einem Lied die Tagung in Ersigen.

Der Obmann dankt der Jodlergruppe für die Begleitung unserer Tagung. Danach be­grüsst er die Anwesenden und heisst alle willkommen. Speziell begrüsst er die Gäste Rolf Gasser, Vertreter der Gemeinde Ersigen und als Mitglied ZV/ESV, Simon Herzig, Präsident SK Langenthal, Marcel Scheidegger, Präsident SK Huttwil, Michel Flühmann SK Kirchberg, André Sommer, Präsident SK Herzogenbuchsee, Matthias Arn, Präsident SK Niederbipp, Adrian Schär, Präsident SK Limpach und OK OSF Grafenried sowie die über 80 Jährigen:

Max Luder, Wangen a.A. Fritz Kopp, Konolfingen, Hans Roth, Langenthal, Theo Has­ler, Roggwil, Alfred Studer, Schwanden b.Brienz, Heinz Greub, Huttwil, Karl Aeber­hard, Langenthal, Bruno Schaad, Oberbipp, Max Hubschmid, Madiswil, Viktor Biffi­ger, Langenthal, Peter Gasser, Ersigen, Alfred Fankhauser, Thörigen.

Rolf Gasser stellt die Gemeinde Ersigen vor. Ersigen ist eine sehr ruhig gelegene Land­gemeinde im unteren Emmental, mit einem grossen Naherholungsgebiet vor der Haus­tür. 2015 feierte Ersigen das 750-Jahr Jubiläum. Die Gemeinde ist mit der Fusion von Nieder- und Oberösch jetzt flächenmässig grösser als die Nachbargemeinde Kirchberg. Zurzeit sind 1281 Einwohner gemeldet. Die Gemeinde umfasst 1540 Hektaren, davon 450 Hektaren Wald und liegt 500 m.ü.M. Die Bevölkerung weist nur einen tiefen Auslän­deranteil auf, aber der Druck auf die Wohnsituation wird immer grösser, weshalb eine neue Ortsplanung mit verdichtetem Bauen in Angriff genommen wird. Ersigen besitzt eine eigene teure Wasserversorgung, aus diesem Grund wird der Anschluss an eine größere Wasserversorgung gesucht. Der Anschluss an die nahe Autobahn wird auch ge­schätzt.



 

Er überreicht den Veteranen ein Couvert mit einem Obolus für die Kasse. Der Gemeinde wird für die Gastfreundschaft herzlich gedankt. Der Obmann bittet Rolf die besten Grüsse an die Gemeindeverantwortlichen zu überbringen. 

Otto informiert zum Ablauf der Versammlung: Vor der Versammlung hat Hans Zürcher Porträtaufnahmen von jedem anwesenden Veteran gemacht. Die Idee ist nicht nur eine Datenbank mit Adressen usw. zu führen, sondern auch die Namen mit ei­nem Bild zu hinterlegen. Besten Dank an unseren Veteran Hans Zürcher. Das ‚Zimis‘, Geschnetzeltes an Rahmsauce und Teigwaren nach der Versammlung, wird aus der Kasse der Veteranen bestritten. Die Getränke gehen auf eigene Kosten.

 

2. Appell 

Der Schryber gibt folgendes bekannt: Anwesend sind 54 Veteranen. Folgende Entschul­digungen sind eingegangen: Franz Reinmann, Francesco Rappa, Franz-Josef Felder, Pat­rick Sommer, Hans Zobrist, Walter Lüthi, Hans Siegenthaler, Bruno Gygax, Walter Wyss, Robert Siegenthaler, William Wyss, Stefan Kaspar, Fritz Wittwer, Ueli Felber, Hans Frei. Der Obmann erwähnt, dass die Entschuldigungen im Protokoll vermerkt werden.

 

3. Wahlen
       a) Stimmenzähler
      Der Obmann schlägt Ueli Widmer vor. Die Versammlung stimmt dem Vorschlag      einstimmig zu.
       b) Rechnungsrevisor
      Gasser Niklaus hat sich auf Anfrage bereit erklärt, die Kasse des Säckelmeisters     jährlich einer Revision zu unterziehen. Die Stimmberechtigten wählen Niklaus       einstimmig in sein Amt und bestätigen dies mit Applaus. Den beiden wird für die       Übernahmen der Aufgaben gedankt.

 

4. Jahresbericht Obmann

Der Obmann erwähnt kurz die erledigten Aufgaben im ersten Amtsjahr. Veteranenob­mannschaft bedeute, die Schwinger und die Freunde im Älterwerden zu begleiten, ihnen zum Geburtstag zu gratulieren, aber auch die Begleitung zum letzten Gang auf den Gottesacker. Er gibt folgende Abschiede, die uns betroffen haben bekannt:

 

         Scheidegger Walter, Jahrg. 1945, SK Langenthal, 02.03.2018
          Egli Leo, Jahrg. 1937, frühere SK Kirchberg, 24.05.2018
          Gasser Werner, Jahrg. 1945, SK Kirchberg, 27.06.2018
          Huber Ernstpeter, Jahrg. 1941, SK Langenthal, 30.06.2018
          Leu Peter, Jahrg. 1934, SK Herzogenbuchsee, 10.12.2018
 
 

Wir gedenken unseren Kameraden, die sich für unseren Sport mit Leidenschaft und gros­sem Engagement eingesetzt haben. Ihr Wirken hat Spuren im Schwingen hinterlassen. Auf dem Tisch brennen 4 Kerzen und die Jodlergruppe umrahmt unsere Gedanken mit einem passenden Lied.
 Die Veteranen spenden jährlich eine Gabe an Kranzfesten, die im Oberaargau stattfin­den. 2019 haben folgende Schwinger die Stabelle, erstellt von unserem Veteran Johann Lanz und seiner Frau Christine, verdankt:
 
 

OSF Huttwil,       Graf Simon, Schwanden SK Thun, 3x +, 3x 0 55.25
BKSV Utzenstorf, Ducry Antoine, Marly, FR, SK Münsingen, 1x +, 1x -, 4x 0, 53.00
 
 

Der vollständige Jahresbericht wird dem Protokoll beigelegt. Aus diesem können die De­tails entnommen werden. Der Schryber stellt den Jahresbericht des Obmanns zur Diskussion. Es folgen keine Wortmeldungen. Mit Applaus wird er genehmigt. Max Ryser dankt dem Obmann für die Arbeit.

 

5. Protokoll

Das Protokoll der Tagung vom 18.2.2018 in Wynigen wird von Max Ryser vorgetragen. Das von Alfred Lüthi erstellte Protokoll wird von Otto Seeholzer zur Genehmigung vorge­schlagen. Die Veteranen unterstützen den Vorschlag einstimmig. Der Obmann gibt bekannt, dass in Zukunft das Protokoll und der Jahresbericht in Inter­net unter www.schwingenosv.ch/veteranen publiziert wird. Weiter wird der Rechnungsrevi­sor bestimmt das Protokoll auf die Richtig- wie Vollständigkeit zu prüfen. Exemplare können bei der Obmannschaft angefordert und werden auch an der Tagung noch aufgelegt. Die Veteranen sind mit diesem Vorgehen einverstanden.

 

6. Kassabericht

Hermann Leuenberger erläutert die Rechnung 2018 
 
                    - Vermögen per 31.12.2017 Fr. 4859.89
                    - Vermögen per 31.12.2018 Fr. 4649.04
                    - Vermögensverminderung Fr. 210.85 
 
 Niklaus Gasser stellt seinen Revisorenbericht vor und schlägt den Anwesenden vor, die Rechnung zu genehmigen und dem Säckelmeister Entlastung zu erteilen.

Einstimmig wird die Rechnung genehmigt. Besten Dank an Hermann Leuenberger.
 
 

7. Jahresbeitrag

Der Jahresbeitrag beträgt Fr.10.--. Die neue Obmannschaft will den Beitrag so belassen. Grundsätzlich übernehmen wir den Vorschlag von den Vorgängern, die die 80 Jährigen und älter, beitragsfrei zu lassen. Aber der Säckelmeister wird sich erlauben, mit der Einladung zur Tagung allen Veteranen einen Einzahlungsschein beizulegen. Dem Vor­schlag wird einstimmig zugestimmt.

 

8. Schwingerische Angelegenheiten

SK Kirchberg: Michel Flühmann, Jungschwingerleiter.
Michel kann folgendes aus dem Klub berichten. 
Der Vorstand hat keine Änderung erfahren. Der Schwingerkönig, Matthias Sempach, musste leider infolge Verletzungen und auf Rat der Ärzte seinen sofortigen Rücktritt aus dem aktiven Schwingsport erklären. Am BKSF in Utzenstorf fand die Verabschiedung statt.  BKSF 2018 Utzenstorf, über 10‘000 Besucher, sehr schönes Wetter. Bei dem Aktiven konnten zwei Kranzfestsiege von Remo Käser verbucht   werden. Folgende weitere Zahlen werden bekanntgegeben.       
Jungschwinger 35 Versicherte, Erfolge 39 Zweige 
                    Gesamtmitglieder 385 
                    100 Jahre Schwingklub 2023, Abklärungen OSF, Wiler b.U.
                    Ziel 2018, 3 Aktive nach Zug ESAF
 
 

SK Huttwil, Scheidegger Marcel, Präsident
 Marcel erklärte, dass er im Klub von Johann Günter das Präsidentenamt übernommen habe. Weitere neue Vorstandsmitglieder sind ebenfalls gewählt worden.
                    10 Aktive 1 Kranz

                   25 Jungschwinger
                    Total 430 Mitglieder,
                    OSF 2018 in Huttwil, 5000 Besucher, 174 Teilnehmer, Wetter gut, viele   freiwillige Helfer
 
 SK Herzogenbuchsee, Sommer André , Präsident
                    André Sommer hat das Amt des Präsidenten von Peter Neuenschwander übernommen und gibt uns die Neuigkeiten von Buchsi bekannt.
                    27 aktive Schwinger, 14 Kränze 

                   neuer Kranzgewinner Tschumi Lukas,
                    Röthlisberger Simon ist verletzt, kann vermutlich diese Saison nicht                    mitschwingen
                    45 Jungschwinger 68 Zweige 6 Festsiege
 
 SK Niederbipp, Arn Matthias, Präsident
                    z.Zt. keine Aktiven und keine Jungschwinger
                    er umschreibt ein schwierige Situation und erwähnt auch, dass es im Vorstand Mitglieder hat, die seit Jahrzenten dabei sind
                    Aktivitäten. Schwingertreffen und Jass organisieren,
                    75 Jahre Jubiläum, Anlass noch offen
                    2019 in der Schule Schwinglektionen geben.
 
 SK Limpach,
Schär Adrian, Präsident
                    1 Aktivschwinger, alle trainieren in Kirchberg,
                    Hartes Pflaster für Nachwuchs
                    auch langjährige Vorstandsmitglieder
                    2019 Klub mit dem FC Grafenried Trägerverein des OSF, es
                    werden 600 Helfer benötigt.
 
 SK Burgdorf, Obmann in Vertretung von Sommer Patrick
                    Patrik Sommer hat sich entschuldigt, aber einen schriftlichen Bericht        geliefert.  Patrick erwähnt, dass im Klub sowohl Oberaargauer-, wie        Emmentaler-Schwinger versichert sind. Dabei nehmen sie auch in beiden       Gauverbänden Einsitz. 2024 hat der SK Burgdorf die Aufgabe übernommen              3 Kranzfeste zu organisieren. Oberaargau, Emmental und Bernisch. Kant.                         Schwingfest. Diese erstmalige Konstellation erfordert viel Energie.

SK Langenthal Herzig Simon, Präsident Klub und OSV
                    18 aktiv Schwinger 8 Kränze

                   Jungschwinger 59 Zweige, 4 Festsiege

                   Vertretung im BKSV ab 2020

                   Ziel 2019 2 Schwinger nach Zug
 OSF+BKSV 
                    38 Kränze OSV, 2 Festsiege

                   Ziel Zug: 10 Beteiligungen

                   Neu im Vorstand Simon Röthlisberger 

                   Im BKSV wird noch abgeklärt, ob noch Ehrenveteranen ernannt werden    sollen
 
 ESV/ZV, Geschäftsstelle, Gasser Rolf, Geschäftsstellenleiter
                    Rolf berichtet über seine Tätigkeit als GS

                   Der Anstoss kam von Ernst Schläpfer, a. Obmann, eine Geschäftsstelle einzurichten, die Geschäftsstelle befindet sich zurzeit in der alten Post in Ersigen. Tätigkeit: GS und Administration führen, Anlaufstelle ESV, Einsitze in vielen Gremien u.a. ESAF 2019 und 2022 
                    Mit Medien und Sponsoren verhandeln, Archivierung, Ausbildung J+S, 
                    Die Schwinger-Jodler und Hornusserzeitung sei finanziell nicht mehr  tragbar, neues Kommunikationsmittel wird vorgestellt
 
 

Der Obmann dankt allen Mandatsträgern für das Erscheinen, die Präsentation und den Einblick in ihre Arbeit. Er schätzt es besonders, dass die Klubpräsidenten sich Zeit ge­nommen haben, um sich den Veteranen persönlich vorzustellen. Er erwähnt, dass es wichtig ist auch die Köpfe zu kennen, die den Fortbestand der Schwingerei sichern. Einen besonderen Dank richtet er an den Geschäftsstellenleiter, Rolf Gasser. Es ist ein beson­derer Moment, dass die Veteranen OBRERAARGAU ein ZV Mitglied als Veteran in ihren Reihen wissen. Ihm ist besonders wichtig, dass die Klubs, der Verband und die Vetera­nen zusammen arbeiten. Die Alten können von den Jungen lernen, was auch umgekehrt sein muss. Darum ist es für alle Parteien wichtig, dass man offen und kritikfähig ist. Man darf sich nicht immer sofort angegriffen fühlen, denn die Überzeugung des Obmann ist es, dass alle das gleiche Ziel haben, nämlich, dem Schwingen dienen und unseren Sport in seiner ureigenen Ausprägung in die Neuzeit zuführen.
 
 

9. Mutationen
        6 Neue Mitglieder: Rüfenacht Silvio, Schori Ruedi, Held Alfred, Krebs Ernst, Arn Matthias, Marte Thomas
         3 Todesfälle 
         Bestand 2017; 136 Mitglieder
         Bestand 2018; 139 Mitglieder
 
 

10. Wahl des nächsten Tagungsortes 

Die Tagung 2020 findet im Gebiet des Schwingklub Langenthal statt. Voraussichtlich fin­det sie am Sonntag, 16.02.2020 statt. Die Obmannschaft wird den Tagungsort mit dem SK Langenthal abklären.
 
 

11. Verschiedenes

Ehrungen: Wie unsere Vorgänger, führen wir die Tradition weiter und überreichen den anwesenden Ü80 einen Ehrenwein mit der Etikette der Veteranen. Die eingangs, persön­lich erwähnten Veteranen, erhalten vom Obmann ein Flasche Walliserwein. Die Umfrage zum Abschluss ergab keine Wortmeldung, weshalb die Tagung beendet werden konnte. Er dankt allen fürs Erscheinen und schliesst die Sitzung um 15.30 Uhr.

 

 

Protokollführer:                                                     Obmann:
 
 Max Ryser                                                            Otto A. Seeholzer
 
 
 
 
 Hettiswil/Münchenbuchsee, 5.03.2019
 Beilage: Jahresbericht 2019 Obmann



2018
Pressebericht der Tagung 2018 im Rest. Linde  in Wynigen

 Wynigen , 18. Februar 2018

 

Bericht  Hauptversammlung der Schwingerveteranen Oberaargau

 

Neue Obmannschaft

Am Sonntag nach dem Valentinstag, trafen sich die Schwingerveteranen Oberaar­gau zu ihrer jährlichen Hauptversammlung im  Landgasthof Linde in Wynigen.

Obmann  Res Jost darf  46  Mitglieder begrüssen, darunter der im Herbst neu gewählte Eidgenössische Veteranenobmann  Erwin Amacher und der älteste Versammlungsteilnehmer  Max Luder , Aarwangen, der vor kurzem seinen 93. Geburtstag feiern konnte. lm geschäftlichen Teil legte die Obmannschaft  Rechenschaft über die Aktivitäten im vergangen Jahr ab. Höhepunkt war sicher die Eidg. Veteranentagung in Neuendorf, die trotz allem Schönen der Kasse ein grösseres  Defizit bescherte. Im ausführ­lichen Jahresbericht erinnerte der Obmann, dass die Veteranen keine Entscheidungsgewalt haben, aber doch für den Oberaargauischen Schwingerverband als wichtige Leitplanken  dienen. Kari Aeberhard war der Beste von 80 Jassteilnehmer am jährlichen Jassturnier.  137 Mitglieder zählt die Oberaargauer Veteranenvereinigung.

Nach  sechs  Jahren gibt es einen Wechsel in der Obmannschaft. Die vier Kameraden des Schwingklubs Herzogenbuchsee Res Jost, Alfred Fankhauser,   Walter und Alfred Lüthi übergeben das Amt an die Kameraden vom Schwingklub Kirchberg. In amüsanter Versform lässt Res  die sechs Jahre Revue passieren , was ihm grossen Applaus einbrachte.  Als neuer Obmann stellt sich Otto Seeholzer zur Verfügung. In seiner langen Funktionärstätigkeit bis hin zur Stufe ESV bringt  Otto alle Voraussetzungen mit, auch die Veteranen erfolgreich zu führen. Ihm zur Seite stehen  Max Ryser als Schreiberling und Herrmann Leuenberger als Kassier.

 

Ueber die Aktivitäten der Aktivschwinger und das Verbandgeschehen wurden die Veteranen vom   Verbandspräsidenten des Oberaargauischen Schwingerverbandes  Simon Herzig  sehr eingehend orientiert. 

 

3 Grossanlässe im Oberaargauer Verbandsgebiet im 2018

Johann Günter  durfte den Kameraden von den Vorbereitungen  des Oberaargauischen Schwingfestes und Nachwuchsschwingertages in Schwarzenbach / Huttwil vom Pfingstwochenende berichten. Ebenfalls vom Bern. Kant. Schwingfest in Utzenstorf vom 12. August konnte Ueli Stucki  ausführlich  auf die Festivitäten eingehen.

 
Medienchef  OSV

 Adrian Schär

Burgstrasse 41

3307 Brunnenthal

079 208 94 12