Was passiert ausserhalb unserer Vereinigung?

 

Liebe Leser,
gerne informiere ich Euch über Tätigkeiten, die auch ausserhalb unseres Gartens unternommen werden. Der Obmann hat am 19.11.2020 Informationen von Max Wolfensberger, NOSV, erfolgreicher Schwinger mit Gardemassen über den 2 Metern, erhalten. Das Eidg. Ehrenmitglied engagiert sich mit seinem Schwingklub Zürichsee rechtes Ufer für den Neubau einer Schwinghalle in Stäfa.
Mit solchen Projekten wird der Grundstein gelegt, damit unser Sport weiter die Möglichkeit hat Nachwuchs zu rekrutieren. Die Schwingervereinigung OBERAARGAU wünscht dem Projekt gutes Gelingen!

Weitere Info: https://www.schwinghalle-frohberg.ch/

 

Stand: 19.11.2020/oase 


125 Jahre ESV

Liebe Schwingervereinigung, liebe Mitglieder und Freunde,

Dieses Jahr ist alles ein bischen anders. Trotz diesen Hindernissen hat der ESV eine Festschrift erstellt und diese wie versprochen im November 2020 herausgegeben. Von unserer Vereinigung waren 3 Mitglieder beteiligt, Rolf Gasser, Adrian Schär und Otto A. Seeholzer. 

Falls Interesse besteht, werde ich versuchen in einer Sammelbestellung für Euch die Schrift zu beschaffen. Die Zustellung würde in unserem Gebiet durch die Obmannschaft vorgenommen.

Pro Buch stellen wir Fr. 25.00 in Rechnung! 

Wer Interesse hat kann sich beim Obmann telefonisch, brieflich oder über die E-Mail melden. Die Kontakte sind auf der Homepage unter Obmannschaft ersichtlich.

kontakt@schwingervereinigung-svo-oberaargau.ch 
Stand: 18.11.2020

Einladung der Kandidatur "ESAF 2025 Glarnerland"


 Am Bettagsonntag, 20. September 2020 lud der Verein Kandidatur ESAF 2025 Glarnerland, die Eidg. Ehrenmitglieder und Freunde der Kandidatur zu einer Präsentation nach Mollis auf den Flugplatz ein.
 Bei schönstem Wetter begaben sich auch aus der Schwingervereinigung OBERAARGAU Ueli Stucki, Res Jost und der Obmann mit ihren Frauen auf Umwegen ins Glarnerland. Am Samstag führte der Weg über das Zugerland via Axenstrasse nach Altdorf auf die Klausenpasshöhe. Das schöne Wetter trug zur guten Stimmung der Reisgruppe bei. Über den Urnerboden gelangten sie nach Linthal. Auf Wunsch des Skifans, Ueli, machten sie einen Abstecher nach Elm. Dies nicht wegen des Mineralwassers, sondern mit der Hoffnung die ehemalige Skigrösse, Vreni Schneider, begrüssen zu können. Leider konnte das Idol im Sporgeschäft nicht angetroffen werden, weshalb die Gruppe nach der Besichtigung des herausgeputzten Dorfes wieder Richtung Mollis fahren wollte. Auf der Dorfstrasse stand Vreni plötzlich vor dem Fahrzeug von Ueli Stucki. Dieser zog die Notbremse und liess das Auto auf der Strasse stehen, um von Vreni Schneider ein Autogramm zu erhalten! Die bodenständige ehemalige Skifahrerin zeigte sich erfreut über die alten Fans und war bereit ein Gruppenfoto mit Coronaabstand zu machen.
 Am Sonntag fand in einem Zelt auf den Flugplatz Mollis die einfach gehaltene Präsentation statt. Eindrücklich wurde erklärt, dass 2010, nach Frauenfeld, die Idee entstand sich als Glarnerland zu bewerben. Die Landsgemeinde gab ihre Einwilligung für einen Kredit ohne eine Gegenstimme und das kantonale Parlament stimmte ebenfalls ohne Gegenstimme für die Bewerbung. Besonders erwähnt wurde, dass alle Parteivertreter von rechts bis links sich für das Anliegen aussprachen. Man kann sagen das Glarnerland mit ihren 47'000 Einwohner will den Anlass. Köbi Kamm, Präsident der Kandidatur, erklärte dass die Arena im Maximum für ca. 56'000 Besucher ausgebaut werden könnte, somit hätte der ganze Kanton Glarus mit Kind und Kegel Platz! Weiter wurde orientiert, dass die befreundeten Schwingerverbände Rapperswil und Umgebung und neu der Schwingklub March-Höfe dem Verein beigetreten seien. Also eine Kandidatur über 3 Teilverbände. Wie Otto A. Seeholzer als alter ‘Rapperswiler’ erklärte, ergibt sich diese Verbindung durch die Geografie mit dem Linthkanal, der Linthebene und den Kantonsgrenzen. Am Schluss wurde auf dem vorgesehen Schwinggelände durch die Aktiven und Jungschwinger ein Startfeuer gezündet.
 Viele alte Kameraden wurden getroffen und mit dem ehemaligen ausgewanderten ‘Buchser’ Jakob Rychen konnte gefachsimpelt werden.
 Das schöne Wetter zeigte eindrücklich die schöne Bergwelt, in welchem Mollis eingebettet ist.
Weitere Infos: https://www.esaf2025.ch/

Stand: 11.11.2020/oase

19. Tagung der Veteranenobmänner BKSV, Mittwoch, 14.10.2020


Wie es seit längerem Brauch ist, begegneten sich die Obmänner im Herbst zu einem Meinungsaustausch. 2020 ist ja ein besonderes Jahr und die 13 Mannen trafen sich unter Einhaltung der Covidregeln im Berner Oberland. Der Eidg. Obmann, Erwin Amacher, und der Obmann vom Oberland, Bärtu Moor, hatten in den Naturpark Diemtigtal eingeladen. Sie führten uns bei sonnigem, aber kühlen 6 Grad vom Springenboden (1325 m ü.M.) über den Schwingerweg in die Gsässweid zum Pavillon der Schwingerkönige. Der Einheimische Ueli Neukomm fungierte als Wanderleiter. Er erzählte uns über die Entstehung dieses mit Wort und Bild ausgestatteten Schwingerweges. Wer am Schwingen interessiert ist, sollte diesen gepflegten und gut gängigen Wanderweg im urigen Diemtigtal besuchen. Für Speis und Trank wurden wir zur Brätlistelle ‘Schwingerweg’ eingeladen. Dieses Jahr konnte der Höck seine schwingerische Kompetenz merklich steigern. Der Schlussgangteilnehmer ESAF 1983, Unspunnensieger 1987 und Kilchbergsieger 1996, Niklaus Gasser von der Oberaargauer Vereinigung, gesellte sich auch zu uns.

Stand: 21.10.2020/oase

Treffen des ehemaligen Vorstandes BKSV

Im BKSV gibt es verschiedene ehemaligen Treffen. Diese Vereinigung besteht aus Vorstandsmitgliedern, die um 2000 bis ca. 2014 im Teilverband wirkten. Der Ausflug, bei dem auch die Frauen eingeladen sind, findet ordentlich im Frühjahr statt. Corona hat auch dieses Vorhaben vereitelt. Aus diesem Grunde wurden wir von Ueli Schlüchter und Beat Gehrig am 2. Oktober 2020 ins Emmental eingeladen. Die oben beigefügten Bilder zeigen die muntere Schar beim Besuch des Salenweidlis in Röthenbach.

 

Stand 21.10.2020/oase

Schreiben vom Eidg. Obmann, Erwin Amacher

Wie schon am 30.04.2020 gemeldet, hier das offizielle Schreiben der Eidg. Obmannschaft.


Stand 07.05.2020


Oberaargauisches Schwingfest 2020 / 2021
Information

Vom OK Ursenbach wurde diese Woche der Festführer 2020 zugestellt. Beigelegt ein Schreiben von OK Präsident Ulrich Fuhrimann.
Stand 08.05.2020


Oberaargauisches Schwingfest 2020 / 2021
Das OK Ursenbach hat die Absage 2020 verkraftet und geht voller Energie auf das Oberaargauische Schwingfest 2021 vom Pfingstwochenende 22. -24. Mai los! Viel Wille und lange Ausdauer wünscht die Obmannschaft.
Stand 05.05.2020


25. Eidg. Schwingerveteranentagung in Oron-la-Ville, VD, vom 25.10.2020
Der Anlass findet diese Jahr nicht statt. Es wird ein Verschiebungsdatum im April 2021 geprüft. Die Obmannschaft hat diesen Entscheid telefonisch beschlossen. Der Eidg. Obmann, Erwin Amacher, wird die Obmänner der Vereinigungen laufend informieren.
Auch dieser Entscheid ist verständlich, da der grösste Teil unserer Mitglieder zur Risikogruppe gehören.


Jubiläumsschwingfest 125 Jahre ESV, in Appenzell, vom 30.08.2020
Bis Ende August sind alle Schwingfeste abgesagt! Aus diesem Grunde wird auch der Anlass in Appenzell nicht stattfinden. Schade, aber vernünftig.

Stand 30.04.2020/oase 

 

Stimme aus dem Aktivenrat ESV
Vorgeschichte: Der ESV hat unter Artikel 20 der Statuten ESV einen  Aktivenrat. Je ein Aktiver aus allen Teilverbänden nimmt Einsitz. Der Rat hat Verbindung zum ZV bzw. zur Technischen Kommission. Im Moment sind folgende Schwinger im AR: BKSV Florian Gnägi, NWSV Andreas Döbeli, ISV Pirmin Reichmuth, NOSV Armon Orlik, SWSV Steven Moser.
 In der Sendung SRF, Sportpanorama vom 26.04.2020, wurde länger über das Schwingen und besonders über die Saison 2020 diskutiert. Eingeladen waren Paul Vogel, Pirmin Reichmuth und Stefan Hofmänner. Der Moderator, Sascha Rufer, wollte wissen, wie die Schwingsaison 2020 nach den vielen Absagen von Gau-, Kantonal, Berg- und Teilverbandsfesten, aus Sicht des Schwingerverbandes und der Aktiven verlaufen sollte. Kann überhaupt noch geschwungen werden? Sascha Rufer stellte fest, „Die Schwingerwelt steht still!“ Stefan Hofmänner glaubt nur noch zu 99,9 Prozent an eine Schwingsaison 2020. Pirmin Reichmuth sagte „ bevor ein Aktiver an einem Schwingfest teilnehmen kann, muss er vorher 6 Wochen in der Schwinghalle trainieren können“. Deshalb appelliert er an den gesunden Menschenverstand und erwartet von den Verantwortlichen einen Entscheid, d.h. eine Absage. Das OK Appenzell ist wie nicht anders zu erwarten gespalten. Mit dem Nichtentscheid müssen sie mit Plan A und Plan B arbeiten. Paul Vogel gab Ausblick auf das 2021. Es wird ein sehr gedrängtes Programm; Jubiläumsschwingfest 125 Jahre Eidg. Schwingerverband, Kilchberger Schwinget und noch ein weiterer Eidg. Anlass, der Eidgenössische Nachwuchsschwingertag. Dabei sind die jährlichen stattfindenden Anlässe noch nicht eingerechnet. 

Dass sich SRF so eingehend mit unserem Schwingen befasst, zeigt den Stellenwert, den wir uns über die letzten Jahrzehnte erschaffen haben! Sicher hat der Stillstand bei Fussball, Eishockey und weiteren Anlässen uns für den Auftritt prädestiniert. Diese Werbung nehmen wir natürlich gern entgegen. 

Zusammengefasst kann man sagen, die Aktiven, die Veranstalter, die Partner, die Medien und die Zuschauer wollen Klarheit vom ZV/ESV. Nicht später sondern jetzt! 

Stand: 28.04.2020/oase 



Bernisch kantonales Schwingfest 2020 Aarberg 

Das BKSF wurde durch das OK abgesagt. Auch dieses Fest fällt wegen der Pandemie aus. Die Schwingsaison der Aktiven ist jetzt sicher noch schwerer zu planen.  Es stellt sich die Frage, ob nicht zum Schutz der Aktiven und zur Planungssicherheit der Festorte die Saison 2020 überhaupt durchgeführt werden kann. Bevor nur ein Schwingfest geplant werden kann, müssen sich die Aktiven 4-5 Wochen mit Schwingtraining vorbereiten können. Alles andere wäre gesundheitsgefährdend und nicht professionell. Wann der Bundesrat Kontaktsportarten und Veranstaltungen für über 1000 Personen wieder erlaubt ist nach wie vor offen!

Stand 23.04.20207oase



Wir haben ein neues Eidg. Ehrenmitglied,
unser Mitglied:

Peter Schmutz, Heimenhausen,
Pesche wurde auf brieflichem Weg zum neuen Ehrenmitglied im ESV aufgenommen. Wir gratuliern herzlich!
Stand: 19.04.20207oase


OSF Ursenbach 2020 (abgesagt)
Es ist entschieden! Ursenbach 2020 findet nicht statt. Zusammen mit dem Verband und dem OK OSF St. Urban, wurde folgende Regelung gefunden:
OSF 2021 Ursenbach, 21. - 24. Mai
OSF 2022 St. Urban, 04. - 06. Juni

Von unserer Seite ein sehr vernünftiger Entscheid, da schon bis in den August 2020 von Veranstaltungsverboten gesprochen wird! Neuer Termin neue Aufgabe!

Stand: 15.04.2020/oase


"Die  Situation ist für uns wirklich ausserordentlich und schwierig" so wird der OK Präsident Ueli Fuhrimann, zitiert. Offizielle ist noch nicht entschieden, in welcher Form es mit dem OSF 2020 weitergeht. Im Vorder-grund steht eine Absage und Verschiebung auf das Pfingstwochenende 2021. Wir halten Euch auf dem laufend....

Stand: 14.04.20/oase

Veteranentagung 2020

Am Sonntag, 16. Februar 2020, 13.30 Uhr, traf sich die Schwingervereinigung-SVO zur jährlichen Tagung um Rechenschaftüber ihre Geschäfte abzulegen. 

(Beigefügt der Pressebericht von Adrian Schär)

 

Schwingerveteranen in Langenthal 

Am Sonntag nach dem Valentinstag, trafen sich die Schwingerveteranen Oberaar­gau zu ihrer jährlichen Hauptversammlung im  Restaurant  Hirschenbad in Langenthal 

Obmann  Otto Seeholzer darf  49  Mitglieder begrüssen, darunter  auch Reto Müller, Stadtpräsident von Langenthal. Nachdem Müller in seiner Grussbotschaft von der Sport Stadt Langenthal gesprochen hat, fordert ihn Seeholzer auf, doch bei seinen behördlichen Mitstreitern ein gutes Wort einzulegen, damit Langenthal  einen neuen würdigen Schwingkeller bekommen kann.  lm geschäftlichen Teil legte die Obmannschaft  Rechenschaft über die Aktivitäten im vergangen Jahr ab.  154  Mitglieder zählt die Oberaargauer Veteranenvereinigung, 17 Mitglieder konnten im vergangenen Jahr dazu gewonnen werden. 

Der diesjährige Höhepunkt der Veteranen wird die alle drei Jahre stattfindende Eidg. Veteranentagung in Oron la Ville  vom 25. Oktober sein. In einem Car soll es gemeinsam ins Welschland gehen. 

Über die Aktivitäten der einzelnen Schwingklubs, Aktivschwinger und Verbandgeschehen wurden die Veteranen von verschiedenen Klubvertretern  sehr eingehend orientiert. 

 

Oberaargauisches Schwingfest Ursenbach 2020 

Ernst Jeremias  durfte den Kameraden von den Vorbereitungen  des Oberaargauischen Schwingfestes und Nachwuchsschwingertages in Ursenbach vom Pfingstwochenende berichten.  Einer von vielen Höhepunkten der Oberaargauer  bis zum Jubiläumsschwingfest   Ende August in Appenzell.